Categories Menu

Buchtipp

15. März 2016 von in Allgemein | 1 Kommentar

Manch einer mag uns für komische Käuze halten. Nur weil wir darauf achten, dass jedermann Bargeld zur Bezahlung akzeptiert – so, wie es das Gesetz bestimmt.

Wer so denkt, versteht nicht, warum wir das tun. Er versteht nicht, wie wichtig Bargeld ist: Ohne Bargeld wären all unsere Zahlungen lückenlos kontrollierbar. Und ohne Bargeld könnten wir kein Zentralbankgeld mehr besitzen – zumindest solange die Bundesbank uns nicht erlaubt, ein Konto bei ihr zu eröffnen.

Komische Käuze wie mein Kollege Norbert Häring und ich versuchen deshalb, staatliche oder staatsnahe Stellen an ihre Pflicht zu erinnern, Bargeld zur Bezahlung anzunehmen. Denn wenn selbst der Staat das Bargeld nicht mehr als gesetzliches Zahlungsmittel ernst nimmt, nimmt es bald niemand mehr ernst. Und dann ist es auch nicht mehr weit bis zu seiner Abschaffung.

Deshalb dringt Kollege Häring darauf, seinen Rundfunkbeitrag in bar zu zahlen statt per Überweisung, während ich für die Steuerzahlung das gleiche beim Finanzamt durchzusetzen versuche. Über den Verlauf unserer Versuche berichten wir in unseren Blogs.

Norbert Häring hat nun ein Buch zum Thema herausgebracht, das ich Ihnen dringend ans Herz lege: Die Abschaffung des Bargelds und die Folgen – Der Weg in die totale Kontrolle.

Ein Muss für alle, die sich Sorgen um die Zukunft des Bargelds machen.

Wie berechtigt diese Sorgen sind, hat vor kurzem erst Finanzminister Schäuble klargemacht mit seiner Bemerkung, niemand habe die Absicht, das Bargeld abzuschaffen.

P.S.

In Sachen Bargeldverbot beim Finanzamt gibt es demnächst auch wieder Neues von mir.

 

1 Kommentar

  1. Im iBook Store bei Apple gibt es das Buch auch. Ich habe es gerade gekauft.

    Ich finde es toll wenn jemand für unsere Rechte kämpft! Respekt!

    Bargeld ist nicht nur Datenschutz, Bargeld ermöglicht es auch, Geld vom Konto abzuheben. Wenn man das nämlich nicht mehr kann, kann man auch Negativ-Zinsen einführen. Dann zahlen wir Zinsen auf unser Guthaben.

    Noch schlimmer ist aber, dass man mit einer Kontosperrung Menschen zu allem zwingen kann. Denn wenn das Konto dicht ist und es kein Bargeld mehr gibt, kann man von eben auf jetzt keine Lebensmittel mehr kaufen. Man verhungert schlicht in kurzer Zeit. Geld kann man sich dann auch nicht mehr leihen – gibt ja kein Bargeld mehr.

    Bargeldabschaffung ist das Ende unserer Freiheit. Bargeldabschaffung ist das Ende jeder Demokratie!

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

wp-puzzle.com logo